Branding

«

»

Jul
04

Geisterbahn mit Flower Power

Das sollen die Besucher erwarten

Das soll die Besucher erwarten

Auch heuer gibt es im Vergnügungspark am Villacher Kirchtag eine Österreich-Premiere. Und zwar eine extrem bunte.

Wer das soeben erschienene Kirchtagsprogramm 2017 genau studiert, findet in der Aufzählung der Fahrgeschäfte ein neues Gerät. Es nennt sich Psychodelic, wird auf dem Burgplatz stehen und ist eine „unmotorisiert“ Art Flower-Power-Geisterbahn. Besucher haben sie zu Fuß zu bewältigen. Es geht über einen 80 Meter langen Parcours – mit einer Multispektralbrille auf der Nase, die an der Kassa ausgegeben wird. Sie verstärkt die bunten Lichteffekte laut Augenzeugenberichten im Internet zu atemberaubenden Sinneseindrücken. Besucher erzählen, dass sie das Gefühl hatten, durch den Raum zu schweben.

„Psychodelic“ hat, wie Kirchtagsgeschäftsführer Joe Presslinger stolz bestätigt, noch nie in Österreich Station gemacht. Das Fahrgeschäft gehört dem Münchner Schausteller Karl Häsler, der im Vorjahr mit dem Encounter in Villach war. Die Alien-Attraktion – anno 2016 ebenfalls eine Österreich-Premiere – kommt heuer nicht. Bei den Besucher hat sie ja (um es vorsichtig zu formulieren) für gemischte Gefühle gesorgt.

Nachlese 2016: 

 

Georg Lux