Branding

«

»

Jul
30

Ein echter Firefighter

Rob im Kirchtagseinsatz mit seinen Villacher Freunden. Foto: Hauptfeuerwache Villach

Rob im Kirchtagseinsatz mit seinen Villacher Freunden. Foto: Hauptfeuerwache Villach

Verstärkung aus den USA. Firefighter Rob Rutherford unterstützt seine Villacher Kameraden in der Kirchtagswoche.

Die vielen dekorativen Blaulichter dürften eine magische Anziehungskraft auf ihn ausgebübt haben: Als Rob Rutherford 2011 als Tourist den Villacher Kirchtag besuchte, landete er am Stand der Villacher Hauptfeuerwache. Rasch schl0ss der Freiwillige Feuerwehrmann aus Yorkshire in der Nähe von Washington D.C. Freundschaft mit seinen Villacher Kameraden. „Trotz anfänglicher sprachlicher Barrieren ist der Kontakt danach nie abgerissen“, berichtet Harry Geissler, der Kommandant der Hauptfeuerwache.

Nun gibt’s ein Comeback: Rob reiste nach Villach, um an der Feier zum 150-Jahr-Jubiläum der Hauptfeuerwache teilzunehmen. Im Gepäck hatte er seine Gala-Uniform, mit der er am Festakt im Congress Center teilnahm. Und jetzt ist der Kirchtag dran. „Rob hat sich sofort in unsere Bereitschaftsliste eingetragen“, freut sich Geissler. Bei Einsätzen erkennt man ihn an seinem markanten amerikanischen Helm.

In seiner Heimat ist der 37-Jährige Assistent Chief (stellvertretender Kommandant) beim Yorkshire Volunteer Fire Department. Hauptberuflich arbeitet der ehemalige Streifenpolizist als Pflichtschullehrer. „Villach ist für mich zur zweiten Heimat geworden“, sagt Rob. Nach dem Kirchtag gönnt er sich noch ein paar Tage Urlaub und will seinen Eltern, die am Mittwoch in Klagenfurt gelandet sind, Kärnten zeigen.

Festakt mit US-Gast. Erich Wagner, Rob Rutherford, Kommandant Harry Geissler und Stellvertreter Richard Werdinigg (von links). Foto: Stadt Villach/Oskar Hoeher

Festakt mit US-Gast. Erich Wagner, Rob Rutherford, Kommandant Harry Geissler und Stellvertreter Richard Werdinigg (von links). Foto: Stadt Villach/Oskar Hoeher

Georg Lux