Branding

«

»

Jul
20

Wer hat das Suppen-Siegel?

Heiß begehrt. Foto: Verein Villacher Kirchtag

Heiß begehrt. Foto: Verein Villacher Kirchtag

UPDATE. Vorerst tragen in diesem Jahr 18 Lokale das Gütesiegel für Kirchtagssuppe. Es wird jährlich neu vergeben.

Die Kirchtagssuppe zum „Fest der Feste“ in der Draustadt (kurz: Villacher Kirchtag) ist für viele Villacher Wirte eine Ehrensache. Dementsprechend groß ist das Echo auf die vom Kirchtagsverein ins Leben gerufene Qualitätsoffensive rund um das beliebte Gericht.

Gastronomen, die sich verpflichten, einen gemeinsam mit Experten erarbeiteten Kriterienkatalog einzuhalten, dürfen ein spezielles Gütesiegel führen. Es wird JÄHRLICH neu vergeben. Das Regelwerk schreibt u. a. die Verwendung traditioneller und einheimischer Zutaten sowie den völligen Verzicht auf Farbstoffe, Geschmacksverstärker & Co. vor.

Im heurigen Premierenjahr sind diese Lokale und ihre jeweiligen „Außenstellen“ auf dem Kirchtagsgelände dabei (Stand 20. Juli 2015; Updates folgen möglicherweise noch):

  • Brauhof
  • Cafe Paragraph
  • Dobner
  • Hanschur
  • Hofwirt
  • Jedermann
  • Josef
  • Kaufmann & Kaufmann
  • Konditorei/Restaurant Rainer
  • Lagana (Holiday Inn)
  • Parkcafe
  • PerDu
  • Rathauscafe
  • See- und Almwirt Hinteregger
  • Trastevere
  • Tschebull/Tschemernjak
  • Warmbaderhof
  • Zur Post (Hotel Post)

Mehr Infos im Kirchtagsblog: Das Suppen-Regelwerk im Detail

Georg Lux