Branding

«

»

Aug
04

Comeback eines Kirchtagsfans

Kennt den Kirchtag von früher: Andi Seidl. Foto: glux

Kennt den Kirchtag von früher: Andi Seidl. Foto: glux

Puls4-Moderator Andi Seidl war heuer nicht zum ersten Mal am Kirchtag. Er hat vor Jahren sogar einige Zeit in der Draustadt gelebt.

Ganz Österreich ist in der vergangenen Woche mit dem Villacher Kirchtag aufgestanden: Das Brauchtumsfest war täglich im Frühstücksfernsehen „Cafe Puls“ des Privatsenders Puls4 zu Gast und hat, wie man hört, ganz passable Quoten erzielt. Von 20 bis sogar 30 Prozent Marktanteil ist die Rede.

Aus Villach berichtet hat – natürlich in der Lederhose – Moderator Andi Seidl. Der gebürtige Lavanttaler kennt den Kirchtag von früher. Er hat Mitte der 80er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts (klingt lange her, ist es aber nicht) als Koch im Karawankenhof gearbeitet. „Da bin ich immer am Kirchtag gewesen. Umso mehr habe ich mich gefreut, diese Woche nun beruflich hier zu verbringen“, so Seidl.

Seine persönliche Kirchtagsbilanz deckt sich mit der tausender anderer Besucher: „Ich komme sicher wieder.“

Umzug im Bild - erstmals in voller Länge!

Umzug im Bild – erstmals in voller Länge!

PS: Viel länger und ausführlicher als Puls4 hat natürlich die Kleine Zeitung den Kirchtag ins bewegte Bild gerückt. Hier geht’s zur Aufzeichnung unseres Live-Streams vom gestrigen Umzug.

Nachlese: Kirchtag im Frühstücksfernsehen

Georg Lux