Branding

«

»

Jul
07

Auf da Alm, da gibt’s . . .

. . . an Kirchtog! Zwischen Kaiser-Josef- und Udo-Jürgens-Platz findet heuer erstmals die Villacher Kirchtagsalm Platz.

An den urigen Hütten wird fleißig gearbeitet

An den urigen Hütten wird fleißig gearbeitet

Das „Vorläufermodell“ war legendär: die Prinzenalm des Villacher Faschingsadels im Seenußhof. Leider ist das Vergnügen dort einmalig geblieben. Die Prinzessinnen und Prinzen haben nicht weitergemacht.

Aber nun gibt’s Nachwuchs bzw. Ersatz: Zwischen der Trachtendisko auf dem Kaiser-Josef- und dem Udo-Jürgens-Platz (vor dem „29-er“) verwandelt ein engagiertes Team die Widmanngasse in der heurigen Brauchtumswoche in die Villacher Kirchtagsalm. Zugehen soll es dort vor allem urig, an den entsprechenden Hütten, natürlich aus Holz, wird bereits fleißig gebastelt.

Herzig

Es wird gebastelt. Herzig ;-)

„Auf 600 Quadratmetern werden hier um die 15 Hütten stehen“, sagt Jakob Ladinig, der das Projekt gemeinsam mit Ingo Fritz und Daniel Kropfitsch auf die Beine gestellt hat. Kulinarisch setzt das Trio auf heimische Produkte wie Schmankerlbrote oder Schnäpse. Den aktuellen Stand ihrer Bemühungen kann man auf der dazugehörigen Kirchtagsalm-Facebookseite verfolgen.

PS: Diese Story ist ein kleines Jubiläum in eigener Sache – und zwar Artikel Nummer 100 hier im „neuen“ Kirchtagsblog der Kleinen Zeitung, das im Jänner 2011 online gegangen ist. Zusammengezählt mit den Beiträgen im alten Kirchtagsblog (2009 bis Anfang 2011) komme ich damit auf genau 211 News rund ums Villacher Fest der Feste.

Danke fürs fleißige und treue Mitlesen!

Georg Lux