Branding

«

»

Mai
27

Die neue GmbH ist schon da

In Zukunft noch besser aufgestellt: Stadt Villach und Bauerngman haben heute die „Villacher Kirchtags GmbH“ gegründet.

Vertragsunterzeichnung

Vertragsunterzeichnung mit Notar Wolfgang Milz (Mitte). Foto: Stadt Villach/Hipp

Das ging aber flott! Im Rathaus ist heute ein Schlussstrich unter die leidigen Diskussionen über die Zukunft des Kirchtags gezogen worden: Stadt Villach und Bauerngman haben gemeinsam die „Villacher Kirchtags GmbH“ gegründet, die das Brauchtumsfest in Zukunft veranstalten wird. Die neue Organisationsform ist u. a. aufgrund von Haftungsfragen notwendig geworden, wie Bürgermeister Helmut Manzenreiter bei der Unterzeichnung des Gesellschaftsvertrages betonte.

„Die Professionalisierung ist für ein Unternehmen in dieser Größe unerlässlich“, so Manzenreiter, der darüber hinaus versicherte: „Der Einfluss der Bauerngman bleibt voll bestehen. Ganz konkret sitzen im neuen, zehnköpfigen Beirat, der sich aus dem Vorstand des Vereins zusammensetzt, Mitglieder, die je zur Hälfte von der  Bauerngman und der Stadt Villach entsendet werden.“

Endgültig gescheitert ist damit wohl der Protest, den die Wirtschaftskammer im Vorfeld gegen die Gründung der GmbH aufkeimen ließ. Die Kammer ist – im Unterschied zu ihrem Sitz im Kirchtagsverein, der das Fest bisher veranstaltet hat – in der neuen Gesellschaft nicht mehr vertreten. Für Besucher, Schausteller und Gastronomen ändert sich ohnehin nichts. Eintrittspreise und Standmieten bleiben unverändert. Die GmbH ist nicht auf Gewinn ausgerichtet. Im Hintergrund arbeitet weiterhin das bewährte Team rund um Joe Presslinger (bisher Vereins-, nun GmbH-Geschäftsführer) und Kirchtagsverein-Obmann Richard Pfeiler.

Unterzeichnet haben den Gesellschaftsvertrag Bürgermeister Manzenreiter, „Großbauer“ Franz Teppan,“Trambauer“ Michael Vodicka-Unterweger, Stadträtin Irene Hochstetter-Lackner, Kirchtagsgeschäftsführer Presslinger sowie Magistratsdirektor-Stellvertreterin  Claudia Pacher.

Nachlese:

Georg Lux