Branding

«

»

Mai
05

Die Invasion der Steirer

Das große Frühlingstreffen der Bauerngman stand ganz im Zeichen des bevorstehenden 70. Villacher Kirchtags.

Frühlingsfest 2013

Prost! Pfeiler, Höfer, Winter, Teppan, Friedrich, Tischler (von links). Foto: Kleine Zeitung/Helmuth Weichselbraun

Einige Passanten waren am Samstag angesichts von Trachten und Volksmusik in der Villacher Altstadt fröhlich verwundert: „Hat der Kirchtag heuer schon im Mai begonnen?!“ Nein. Aber es war zumindest ein erster Vorgeschmack darauf: Die Bauerngman hatte zum 61. Frühlingstreffen geladen.

Die Ruhe vor dem Bieranstich . . . Foto: Kleine Zeitung/Helmuth Weichselbraun

Die Ruhe vor dem Bieranstich . . . Foto: Kleine Zeitung/Helmuth Weichselbraun

Die Veranstaltung wird abwechselnd von den Villachern und ihren steirischen Brudervereinen, den Oberlandlern in Graz, Bruck, Leoben und Knittelfeld, ausgerichtet. Diesmal sind wieder die Kärntner drangewesen. „Ein schöner Zufall“, freuten sich der Villacher Großbauer Franz Teppan und Klanbauer Alexander Tischler. „So können wir bei unseren Freunden ordentlich die Werbetrommel für den heurigen Jubiläumskirchtag rühren.“

Mittendrin (wie immer): die Wernberger Buam. Foto: Kleine Zeitung/Helmuth Weichselbraun

Mittendrin (wie immer): die Wernberger Buam. Foto: Kleine Zeitung/Helmuth Weichselbraun

Kirchtagsverein-Obmann Richard Pfeiler präsentierte den insgesamt mehr als 150 Trachtenträgern einen kurzen Ausblick auf die Villacher Brauchtumswoche von 28. Juli bis 4. August. Um nur ein Highlight zu nennen: Der Hauptplatz wird von 30. Juli bis 3. August mehr denn je zur Bühne für Österreichs größtes Festival der echten Volksmusik. „Dort werden 36 der besten und ursprünglichsten Gruppen aus allen Bundesländer aufspielen – wie immer natürlich unplugged, also ohne Verstärker“, so Pfeiler.

Getanzt wurde natürlich auch. Foto: Kleine Zeitung/Helmuth Weichselbraun

Getanzt wurde natürlich auch. Foto: Kleine Zeitung/Helmuth Weichselbraun

Unplugged bereits beim Frühlingstreffen dabei waren die Wernberger Buam und das Trio MOS (Musik ohne Strom). Ebenfalls nicht fehlen durften kulinarische Kärntner Schmankerln wie Ritschert und Kirchtagssuppe. Kein Wunder, dass die drei anwesenden Großbauern der Oberlandler, Roman Friedrich (Leoben), Heribert Höfer (Bruck) und Holger Winter (Knittelfeld), sofort zusagten: „Wir sehen uns am Villacher Kirchtag!“

Beweisfoto: Ich war auch da. Foto: Kleine Zeitung/Helmuth Weichselbraun

Beweisfoto: Ich war auch da. 😉 Foto: Kleine Zeitung/Helmuth Weichselbraun

Hier geht’s zu mehr Fotos vom Frühlingstreffen der Villacher Bauerngman.

Georg Lux