Branding

«

»

Mrz
23

Knallnigs Comeback

Bewegender Bieranstich im Brauhof: Der bis vor Kurzem schwer kranke Wirt Hubert Knallnig hat sich ins Leben zurückgekämpft.

Comeback-Bieranstich: Gerhild Pacher, Hubert Knallnig. Foto: glux

Comeback-Bieranstich: Gerhild Pacher, Hubert Knallnig. Foto: glux

Der Wirt hat seinen Humor nicht verloren. „A lebst du a noch?“, begrüßte Hubert Knallnig Freitagabend einen Stammgast nach dem anderen beim Frühlingsbieranstich im Villacher Brauhof. Tatsächlich war er es, der dem Tod im Vorjahr von den Schaufel gesprungen ist: Ärzte hatten ihm damals gerade noch eine Überlebenschance von fünf Prozent gegeben.

Genau fünf Monate lang war Knallnig außer Gefecht, jetzt ist der 64-Jährige wieder fit und da. „Ich kann ohne meine Gäste einfach nicht. Sie sind für mich die größte Motivation“, strahlte der Gastronom, der den Brauhof seit 15 Jahren „schaukelt“. Und Gerhild Pacher, im Lokal seine rechte Hand, stöhnte mit einem Augenzwinkern: „Er ist schon wieder fast der Alte.“

Stimmt. Deshalb habe ich mit Knallnig umgehend Verhandlungen aufgenommen. In seiner Abwesenheit ist nämlich der traditionelle Bockbier-Anstich im Brauhof ausgefallen! Auf meine Intervention hin wird nun geprüft, ob diese nachgeholt werden kann.

😉

Spaß beiseite: Mit Hubert Knallnig hat Villach eine Institution wieder. Und wenn ICH das schreibe, wiegt das doppelt. Der Brauhof-Wirt ist mit seinem BMW vor Jahren meinem alten Honda aufgefahren. Das hat damals einen schönen Knallnig gemacht . . .

Georg Lux